Trommelzauber - Dankeschön!!!



Mich gibt es noch - ja!!! Für alle, die sich wundern, dass es so still um mich wurde: Der Juni ist einer der anstrengendsten Monate des ganzen Jahres. Die von Euch, die Eltern sind, werden mir beipflichten. Es geht auf die Ferien zu und da stehen noch die Projekttage, die Klassenfahrten oder das Handballabschlussfest an. Dann müssen noch die letzten Zensuren eingeholt, das Sportfest absolviert und für das Abschlusskonzert der Musikschule geübt werden...
Im Juni sind aber auch die Gartenspaziergänge. Und über die werde ich bald berichten.
Hier aber möchte ich DANKE sagen.
Denn nach dem Zirkusprojekt, von dem ich im Post...#Eintauchen in eine Zirkuswelt... berichtete, schenkte uns und vor allem unserem Kind diese großartige Grundschule das Erlebnis "Trommelzauber"!
Eine Woche lang übten alle - mehr als 200 Kinder und das gesamte Lehrerkollektiv sowie die Hortbetreuer - eine Art Theaterstück oder Musical für Kinder ein. Von Laienspiel über Gesang und Tanz bis hin zur Bühnendekoration und der Herstellung der Kostüme und natürlich nicht zuletzt dem Spiel der Trommel war alles dabei. Alles kindgerecht und selbst gemacht. Alles angeleitet durch einen einzigen Mann afrikanischer Wurzeln. Alles tanzte sozusagen nach seiner Trommel. Irgendwie hat er den Zauber übertragen. Spielerisch hat er den Kindern gezeigt, was in ihnen steckt. Und so war es

gar nicht verwunderlich, dass auch Eltern, zum Tanz gebeten, sich rhytmisch und voller Spaß bewegten. 
Das Märchen handelte von einer Trockenzeit in Afrika. Wie passend.  Gab es doch auch eine große Trockenheit in unseren Breiten! In die Kostüme afrikanischer Kinder mit Ihren Eltern, Krokodile, Bäume, Affen oder Muscheln schlüpften auch unsere Kinder und sangen, musizierten und tanzten alle zu sphärischen Kängen und Gesängen fremder Herkunft, als hätten sie nie etwas anderes getan.
Auf der Suche nach dem Regen trommelten sie, um das Lob ihres großartigen Anleiters zu erhalten.
E i n Mensch - Tänzer, Sänger und Regisseur in einem - zauberte 5 Tage lang ein Lachen in die Herzen einer gesamten Schulmannschaft, brachte allen das Trommeln bei und erschuf mit ihnen ein komplettes Stück. Die Aufführung war theaterreif. Das sage ich nicht nur, weil ich Mutti des Oberkrokodils bin. Nein, es war erstaunlich!
Ganz selbstverständlich wurde hier das Interesse an und der Umgang mit der fremden Kultur geweckt. Mein Kind tanz und singt auch heute noch - Wochen später -  die Lieder der afrikanischen Chöre... Besser kann Integration nicht stattfinden. Ein Kind, welches solchen Zauber erlebt hat, wird immer offen gegenüber fremden Menschen und Kulturen bleiben... und seine Eltern gleich mit.
Überragend!
Zaubertier und weise Alte halfen und all die urigen Bühnnkünstler haben dann den Regen herbeigetrommelt.
Und wißt Ihr, was wirklich geschah? Es regnete...
So ist das mit dem guten Chi!
Euer HomeWhite




Kommentare

Beliebte Posts

Der Tisch ist der Spiegel des Hauses - die 1.

Räume heilen mit Fengshui...II

Des Einhorns Weißer Garten - Häuser mit Gärten Teil 2