Posts

Es werden Posts vom April, 2016 angezeigt.

Wohnfarbe Weiß - Kreativität

Bild
... Kreativität, Kinder und hilfreiche Freunde...
Wenn diese Bereiche des Bagua mit dem nach Nordwesten gerichteten Bereich der Wohnung übereinstimmen, ist es um so leichter, diesen Bereichen mit Weiß und Silber positive Energien zukommen zu lassen.
Weiß ist Yang und ein Zuviel davon kann clean wirken. Nicht umsonst pflegen mache den Einwand zu hegen, eine weiße Einrichtung würde zu steril wirken.
Wer sich von Weiß angesprochen fühlt, dem tut die Farbe aber meist gut. Derjenige wird sich mit ihr umgeben, sich darin wohlfühlen, egal, ob Mode oder nicht. Egal, welche andere Kommentare er dazu hört.
Ich konnte, Jahre, nachdem ich die Vision von einem weißblühenden Garten hatte, feststellen, dass mir Weiß - und zwar gebrochene Weißtöne sehr gut tun. Jedenfalls fand ich durch Feng Shui die Bestätigung, dass dies so ist. Instinktiv hatte ich es also von selbst gewählt.
In diesem schönen Kinderzimmer, von dem die Bewohner sagen, ihre Tochter fühle sich darin wie eine kleine Prinzessin, sind also …

Von Torten und Kuchen - ein Leckerschmaus zum Anschauen

Bild
Hallo, weil ja nun bald Freitag ist, möchte ich hier ein paar Leckereien zeigen, die es in den noch jungen Zeiten unseres Cafés schon zu schmausen gab.
Vielleicht macht sich der eine oder die andere aus der Nähe doch mal auf, uns zu besuchen...
Auch heute möchte ich zuerst unsere Besucher aus Portugal, den USA,Österreich
und Spanien begrüßen. Neben allen anderen internationalen Besuchern bilden sie die größte Anzahl derer auf unserem Blog, der inzwischen weltweit gelesen wird.



Ein Abbild des wahren Lebens. Denn die Besucher in unserem Café stammten bisher größtenteils auch aus dem Ausland oder den entfernteren Gegenden in Deutschland. Unsere bayrischen Gäste wurden mit einem Buffet an Torten und Kuchen verwöhnt, welches ratzeputz verzehrt wurde... Es muss also geschmeckt haben.
In dieser Woche war eine Gruppe chinesischer Filmstudenten aus Peking zu Gast.  
Der MDR will demnächst über uns berichten. Per Mundpropaganda hatte man von unserem bemerkenswerten Angebot gehört.
Auch von den Koch…

Wohnen mit Feng Shui - die 2.

Bild
... oder der freundliche Empfang

Hallo liebe Einhornfreunde! Hiermit begrüße ich neben allen anderen erst einmal unsere Besucher aus Norwegen und Russland. Schön, dass ich bei jedem Besuch auf meiner Blog-Statistik neue Besucher aus anderen Ländern und Gegenden verbuchen kann.
Ich gehe davon aus, dass meine Themen also Interessenten weltweit finden. Es wäre super, wenn auch mal jemand einen Kommentar senden würde, denn danach könnte ich erfahren, welche Themen Sie und Euch besonders interessieren.
Hier gehe ich nun heute im Zusammenhang mit einer schon gezeigten Wohnung weiter auf das Wohnen mit Feng Shui bzw. die Nutzung des positiven Chi für unser Leben ein.
Oben sehen wir, wie wunderbar die jetzigen Mieter die Idee eines freundlichen Empfanges umgesetzt haben. Leider verlassen Sie uns bald wieder. Aber die Voraussetzungen dieser Wohnung bieten so viele Möglichkeiten unterschiedlicher Möblierung, dass bestimmt auch neue Bewohner interessante Einrichtungsmöglichkeiten finden werden. Ei…

Was für ein Tag!!!

Bild
Nun, liebe Bloggerfans - diesmal auch auf den Philippinen - es gibt auch Tage, an denen ich die Welt umarmen könnte... Es gibt bei uns nicht nur den schauderhaften Nickelkerl, auch die Eisheiligen, welche es wohl sein müssen, die uns ein solch frostig-kaltes Windwetter bescheren, schauen ab und an vorbei. Heute habe ich sie, glaube ich, kennengelernt. Viel zu frühlingshaft gekleidet verließ ich in solchen Morgenstunden unser Heim, dass unser Großer voller Übermut auf der völlig autofreien Straße tanzen konnte...
Angelkurs. 
Gestern hatte ich trotz kalter Temperaturen solch ein Foto schießen können. Welch wunderbarer Anblick unseres Baumhauses vor einer Zierkirsche in reinstem Weiß!
Und dann heute diese Landschaft.
Mein Mann sagt immer, es gibt hier zu viel "Gegend". Damit meint er ebene Landschaft. Also eben ist das ja wohl nicht. Und das ist nur so wenige Kilometer von unserem Zuhause entfert, dieser Anblick einer sich lieblich dahinhügelnden "Gegend". Meine Mutter , …

Heute...

Bild
...habe ich keine Fotos gemacht.
Ein Spaziergang vor der Arbeit - und das ist ja schon ein besonderer Moment, den ich mir manchmal morgens leisten kann - hat mir viele Veränderungen aufgezeigt. Veränderungen an unserer näheren Umwelt, die mir nicht gefielen. 
Arteserquellen sind eigentlich etwas sehr seltenes. Hier sprudeln sie an vielen Ecken. Letzten Sonntag gingen wir schon zu einer hin, die wir immer mal besuchen. Da sprudelte es milchig grau. Ungewöhnlich. Dann bemerkten wir die vielen Veränderungen. Gebaut wird. Wieder mal ein Wohngebiet. Stadtrandnähe...
Man will in der Natur leben oder nahe dran an den Naturschönheiten! Merkt dabei gar nicht, dass man sie zerstört?
Die alten Bäume am Fluss waren schon länger verschwunden. Da, wo vorher der Biber gesichtet wurde. Nur hatte der sie wohl nicht gefällt....
Heute  war der milchige Sprudel beruhigt. Als kompakte Schicht lag die Ablagerung in der Quelle. Wenige Meter davon war Baggerlärm zu hören und der Eingriff in die ehemalige Flussau…

Ein Frühlingstag mit Regen

Bild
So frisch gewaschen zeigten sich mein Hof und Garten heute nach einem kräftigen Regenschauer...
Ich hatte nun endlich die Pflänzchen in Töpfe bringen können, die ich schon letzte Woche einkaufte. Minikleine Impatiens in weiß und rosé, Trompetenblumen (Petunien) zum Ranken für den Hängekorb und stehend für die anderen Töpfe. Zu den Stiefmütterchen, die als Einjährige eingekauft, sich bei mir sogar manchmal aussamen, kam ich dieses Jahr zu spät. Auch Primeln hatte ich nicht gesetzt. Aber auch diese pflanze ich, wenn sie dann ein wenig müde aussehen, in den Garten. Dort habe ich am Wall eine Primelstelle, wo sie mich auch im Folgejahr, sogar mehreren Folgejahren..., mit ihrem Cremeweiß unter Narzissen und nach den Krokussen begrüßen.
Also stand ich heute, während der Hagel auf das frische Grün niederging, in meinem Geräteschuppen und schaute geschützt und glücklich in den Hof, wo ein alter Wassereimer von Riesenropfen vollgeklimpert wurde.
"Schau mal, wie frischgewaschen unser Garten a…