B + B & Feenrosen

 Also, ich freu mich riesig auf die Tage der offenen Gärten - 24. und 25. Juni 2016 . 
Hier bei uns heißt das Gartenspaziergänge.
Vielleicht will ja auch jemand eine Reise zu uns auf sich nehmen. Wir haben ein barockes Haus saniert. Und darin befindet sich direkt neben diesem mystischen Einhorngarten der Salon Weißer Garten - unser kleines Zimmer. Auf eben diesen blickt man aus dessen Fenstern.
Es steht dieses kleine Ein-Bett-Zimmerchen mit heimeligem Ambiente zur Verfügung.
Wir bieten B&B mit einem french breakfast

an. D.h., man reist irgendwann an, holt sich den Schlüssel und hat im Kühlschrank alles für ein schönes Frühstück stehen...
Natürlich auch Croissants.
Konditionen sind auf Anfrage zu erhalten: das_einhorn@web.de oder 03904/710740
Ein royales  - german -  Frühstück  können wir in der Woche ab 9.00 Uhr anbieten, ebenso Kaffee und Kuchen freitags oder zu solchen Events wie den Gartenspaziergängen. Natürlich kann man dann auch in  unserem Lädchen bummeln.
Und wer eine Führung im Garten dazu buchen möchte, bekommt natürlich auch diese...
Oben der kleine Frühstücksflur, hier links die nette Garderobe...
Im Hof sind Stellplätze für Fahrräder oder 1 Fahrzeug.
Ansonsten setzen wir bewusst auf Ausspannen.
Über dem Bett befindet sich ein Himmel. Schlichte Deko, Duftkräuter und Bemalung sowie Bilder aus eigener Werkstatt machen es gemütlich.
Eine Wanne und Dusche findet man im angrenzenden Bad. Das Fliesenmosaik habe ich während einer unserer vielen Symposien aus Fliesenscherben selbst gestaltet... Auch das kann man hier machen - kreativ sein in verschiedensten Techniken, alles unter meiner Anleitung im Juli und August - und dazu bei uns nun natürlich auch unterkommen.
Übrigens gibt es in der angrenzende Fußgängerzone eine Wellnessoase namens Apel. Dort wird alles zu Kosmetik, Frisur, Massage und Optik geboten...
Wir liegen mit unserem bezaubernden Areal inmitten einer wunderschön sanierten Altstadt.


Der einzige reitende Roland Europas steht gleich nebenan auf dem Markt. Dort findet auch jeden ersten Samstag im Monat ein Regionalmarkt mit Spezialitäten aus der Börde statt. Hier gibt es neben Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, der Kulturfabrik oder dem Museum mit einem Nachlass der Gebrüder Grimm auch eine grüne Umgebung gleich nebenan - wie die Arteserbrunnen mit ihrem teils natürlichen Umfeld. Ich erzählte schon vom Nickelkerl...
Wenn man Radfahrer ist, kann man hier auf diversen Wegen das Umfeld erkunden. Z.B. gibt es einen Weg, der "4 Mio Jahre Mensch" benannt ist. Auf 40 km kann man rund um den Ort auf einer ausgeschilderten Route radeln. Wald, Seen, Hünengräber und Wiesen wechseln sich ab. Ganz neben her bekommt man ein Gefühl für die Abstände in der Entwicklung der Menschheitsgeschichte...

Fast an jeder Ecke in dieser Gegend steht ein Schloss. Von Historismus bis Barock wird hier jede Epoche der Architekturgeschichte bedient. Es gibt herausragende Sammlungen von Kunst, uralte aber auch moderne Bibliotheken und Kreativangebote für alte Handwerkstechniken. Zu dem liegen besondere Ausflugsziele der Straße der Romanik und mehrere große Parks geeint unter dem Namen Gartenträume ganz nahe bei. Wir versorgen Sie und Euch dann schon mit dem Wissen über besonders besuchenswerte Orte... 


 Wen aber schon mal eine Kostprobe der jetzt blühenden Pflanzen in unserem Garten interessiert, der kann hier links im Bild Stanwell Perpetual  -
Pimpinellifolia Hybride --- Lee (UK) 1838
Blüte: zartrosa, verblassend,dicht
gefüllt ,geviertelt, flach; Staubgefäße sichtbar  wunderbar duftend
Laub graugrün, klein , dicht bestachelt,
Hagebutten keine, gelegentliche Frucht-Ansätze ,Wuchs: Strauch bis 1,80 m, Zweige dünn, bogig, sehr frosthart und ich muss ergänzen, auch sehr hitze - und trockenheitsbeständig  - begutachten.

Diese Charakterisierung fand ich Netz unter www.rosenfoto.de und möchte dies hiermit zitieren.
Schon länger war ich auf der Suche nach dem Namen zu dieser Rose. Schließlich schreibe ich an einem Buch über des Einhorns Weißer Garten mit Porträts zu meinen über 50 Rosen und auch anderen besonderen Weißen... Als mich ein Mitarbeiter von Kordes nach Vorlage der Fotos mit seiner Vermutung konfrontierte, fiel mir ein, dass ich diesen Namen in einer Rechnung gelesen hatte. Lang war es her. Und damals hatte ich noch nicht alles dokumentiert...
Also Stanwell Perpetual ist es, die schon im Mai zu blühen beginnt, mit vollen Ästen winkt und weder Frost noch Hitze übel nimmt (reimt sich sogar!...) Ein göttliches Geschöpf - oder sagen wir - eine Fee, für die es sich lohnt, sich mal die halbe Stunde zu nehmen und nach einem Regenschauer, die verblühten Röschen abzuschneiden. Aber Vorsicht! Man muss direkt hinter dem Knospendicken abschneiden, denn vorwitzig schieben sich bei dieser Rose genau dahinter die neuen Triebe heraus. Und daran blüht sie dann ja wieder - entweder gleich noch mal oder im nächsten Jahr...

Also, macht Euch auf, Ihr Pflanzen- und Gartenliebhaber oder Ihr Radwanderer oder Ihr Künstler und Autoren... Hier gibt es den ganz besonderen Ort, um "runterzukommen"
Euer HomeWhite

PS: Auch aus der Schweiz führen Wege zu uns! Liebe Grüße an meine neuen Besucher von dort!




Kommentare

Kommentar posten

Indem Ihr hier einen Kommentar verfasst, erklärt Ihr Euch damit einverstanden, dass er veröffentlicht wird. Mehr Informationen erhaltet Ihr unter Datenschutz hier und auch bei Google direkt.

Beliebte Posts

Wohnen mit Feng Shui

Schwerin - mit Kunst und mit Witz

Dachwohnung mit idealem Bagua