Weihnachtliches Einhorn - Zeit ist das Ziel.

Gerade habe ich einen anstrengenden Abend im Café hinter mir, als mir bewußt wird: Weihnachten wartet noch eine Woche.
Zeit ist das Ziel!
Da arbeiten wir wohl alle darauf hin. Die Vorweihnachtszeit ist so vollgepackt mit Veranstaltungen, Druck und Konsum, dass wir nur noch ausruhen möchten. Dabei - es sind so viele schöne Erlebnisse darunter.
Ich habe z.B. heute gesehen, das mich bzw. meinen BlogBesucher aus den verschiedensten Winkeln der Welt aufrufen. Neben den Üblichen - danke dass Ihr so treu seid! - sind da Menschen aus Luxemburg, Australien, Peru, Belgien und Japan dabei. Ich freue mich darüber riesig!
Und dann Das Einhorn - mein Lädchen. Es  ist so voller Dinge, die gut tun. Hier die mundgeblasenen Eulen meines Glasbläsers aus Dessau - über diese Stadt werde ich mal in einem Frühjahr berichten. Sie liegt gar nicht fern und ist was für echte Gartenfans... Aber diese Eulen sind Trend und finden bestimmt bald ein Zuhause, wo sie ihre positive Kraft entfalten können. Überhaupt konnte ich einige Menschen, die vorher noch nie in meinem Geschäft waren, etwas auf FengShui neugierig machen. Da ging das eine oder andere Prisma mit. Meine Lieferanten aus Böhmen, die mir auch das historische Glas liefern, bieten diese wundervollen Spiralen an, in denen das Prisma auf- und abwandert. Man kann es frei aufhängen und bei jeder Bewegung wird es positive Energien in Bewegung bringen.
Engel sind gerade zur Weinachtszeit ein Synonym für das Wirken von Mitgefühl, Gutsein und Liebe. Für mich singt mein Kind wie ein Engel. Und auch das ist geschehen, die weihnachtlichen Auftritte der Kinder in der Musikschule. Hier bei uns ist eine ansässig, in der großartige Lehrer - oft aus osteuropäischen Ländern stammend - das Talent der Kinder zu beeindruckendem Können formen. Ein Dank an diese Menschen und vor allem auch an den Leiter, der so unermüdlich für so einen Ort streitet. Denn für mich liegt hier die Grundlage für all das, was ein Mensch aus sich machen kann.
Wir ermöglichen unseren Kindern so, sich frei zu entfalten. Wir unterstützen sie in dem, was sie gut können. Und wenn sie doch keine Künstler werden, so haben sie vielleicht auch Spaß am Singen oder am Musik hören. Und später, wenn das Leben Unbill für sie bereit hält, haben sie in sich etwas angelegt, was ihnen hilft, das Leben zu meistern. Meine Cafégesellschaften - zuletzt - haben das genutzt. Sie haben sich Akordeon und Liedtexte mitgebracht und gemeinsam weihnachtliche Lieder gesungen. Ich denke, sie haben sich in meinem Hause sehr wohgefühlt. Und mir? Mir tat das auch gut.

Bei warmem Licht und Kerzenschein gut essen, interessante Dinge hören, Ein Gläschen Punsch, einen Sekt oder ein Kräuterwasser dazu... 
Eine nahm sich die Zeit, für alle kleine Wortgeschenke vorzubereiten. Ein Ratespiel zu weihnachtlichen Themen. 
Die Seele braucht solche Momente. Und leider haben sie viele Menschen nicht. Daher ärgert man sich zu oft über unnütze Dinge. Wenn man Vieles im Nachhinein betrachtet, ist es den Ärger nicht wert, da die Sache vergangen, das Problem behoben ist oder sich aufgelöst hat. Nur, für mich zählt, wie ist der Umgang der Menschen miteinander. Wird jemand verletztend? Verdirbt jemand den schönen Moment? 
Ich habe in letzter Zeit einige Menschen getroffen, die in der Lage sind, sich über schöne Dinge zu freuen und anderen schöne Momente zu bereiten.
Die anderen? Die sind noch nicht so weit. Irgendwann werden auch sie das Schlüsselerlebnis haben, welches ihnen zeigt, wie sie sich und anderen bessere Momenten bescheren können. Ob sie dies annehmen, ist dann ihre Entscheidung und vielleicht ihr Glück.
Auf jeden Fall gibt es bei mir dafür das eine oder andere Artefakt für solche Wissensfindung - wie diese kleinen Originale von BFK- wartend auf den Menschen, zu dem sie passen. Wer traut sich, die zu verschenken? Oder, wer lacht über sich selbst?
Diese Welt ist ein schwieriger Ort. Weltpolitisch ist uns oft nicht zum Lachen.
Aber fangen wir bei uns an. Tun wir uns gut und erfreuen wir uns an Dingen, Elebnissen und Menschen, die uns gut tun. Zelebrieren wir unsere Macken. Gerade freue ich mich über meinen Mann, der am Morgen nach der Bewältigung eines fast unmenschlichen Arbeitsaufkommens, diese irrsinnige Sendung von den 3 Engländern - lachend und gackernd - genießt, wo der britische und eher auch etwas untergründige Humor dreier Autoverrückter Folge für Folge eben solchen Autofans präsentiert wird.
Herzlichen Glückwunsch zu so verbrachter freier Zeit! Eine schöne Wihnachtszeit! Euer HomeWhite




Kommentare

Beliebte Posts

Wohnen mit Feng Shui

Schwerin - mit Kunst und mit Witz

Dachwohnung mit idealem Bagua